Die 24h-Challenge in Karlsruhe soll zu einem unvergesslichen und problemfreien Erlebnis für dich werden. Darum lies dir bitte folgende Teilnahmebedingungen aufmerksam durch, damit du weißt, was dich erwartet. Falls du trotzdem noch Fragen haben solltest, wende dich bitte an uns. Bitte melde dich zur 24h-Challenge nur an, wenn du mit den folgenden Bedingungen einverstanden bist.

Teilnahmebedingungen

Teilnahme

Der Teilnehmer*innen meldet sich verbindlich zu der 24h-Challenge 2019 („24h-Challenge“, „Veranstaltung“) von 30.11. bis 01.12.2019 in Karlsruhe an. Die 24h-Challenge ist eine Veranstaltung der Jugendpresse Baden-Württemberg e.V. („JPBW“, „Veranstalter“). Als Teilnehmer*in muss man mindestens 14 Jahre und unter 27 Jahre alt sein. Für eine Teilnahme an der 24h-Challenge ist bei Jugendlichen unter 18 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten notwendig.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro pro Person und ist spätestens zehn Tage nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu überweisen. Darin sind die Kosten für alle Programmpunkte und Verpflegung enthalten.

Ablauf der Anmeldung

Die Teilnehmer*innen erhalten nach der Anmeldung über die Webseite eine Bestätigung per E-Mail. Die Teilnahmegebühr muss überwiesen und die Teilnahmebedingungen (bei Teilnehmern unter 18 Jahren von den Erziehungsberechtigten) akzeptiert werden. Bis zum 01. November 2019 ist eine Stornierung der Anmeldung kostenfrei möglich. Danach berechnet der Veranstalter eine Ausfallgebühr in Höhe von 5 Euro.

Plätze in Workshops und Diskussionsrunden

Die Plätze in Workshops und Diskussionsrunden werden auf der Veranstaltung vergeben. Die Plätze für die einzelnen Programmpunkte der 24h-Challenge – wie Workshops und Diskussionsrunden – sind begrenzt.

Verschiebung und Ausfall von Programmpunkten/-orten

Der Veranstalter hat das Recht, jederzeit nach eigenem Ermessen Programmpunkte zu verändern oder zu streichen und Rahmendaten der Veranstaltung wie konkrete Veranstaltungsorte, Referierendenauswahl, Übernachtungsmöglichkeiten etc. zu verändern. Im Falle eines Ausfalls oder bei Absage der Veranstaltung aus Gründen, die der Veranstalter zu verschulden hat, hat der/die Teilnehmende Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Darüber hinaus besteht seitens des Teilnehmenden keinerlei Anspruch auf Schadensersatz, Aufwendungsersatz oder sonstige den Teilnehmenden durch die Teilnahme, die Vorbereitung auf die Teilnahme oder im Rahmen der Veranstaltung entstandenen Kosten bzw. Schäden.

Teilnahmepflicht und Anordnungen des Veranstalters

Die Anmeldung zur Veranstaltung verpflichtet zur Teilnahme an allen Programmpunkten. Die Teilnehmer*innen verpflichten sich, den Anordnungen des Veranstalters bzw. der vom Veranstalter beauftragten Personen (z.B. Teamer*innen) unbedingt Folge zu leisten.

Ausschluss von der Veranstaltung

Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer*innen beim Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen, bei Missachtung von Anordnungen des Veranstalters, bei Beschädigung von Material oder der Einrichtung der Veranstaltungsorte, beim Verdacht des Konsums von illegalen Drogen oder beim Verstoß gegen die aushängende Hausordnung eines Veranstaltungsortes jederzeit von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall erfolgt keine Erstattung der Teilnahmegebühr oder der Kosten für An- und Abreise bzw. anderer durch den Ausschluss entstandener Kosten. Bei Teilnehmenden unter 18 Jahren verpflichtet sich der/die unterzeichnende Erziehungsberechtigte, eine umgehende Abholung zu gewährleisten.

Diebstahl und Beschädigungen

Für sämtliche Sach- und Personenschäden, die nicht auf grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters zurückzuführen sind, sowie für Verlust oder Diebstahl von Eigentum haften die Teilnehmer*innen selbst.

Fotos und Beiträge

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, im Rahmen der Veranstaltung von den Teilnehmer*innen produzierte Beiträge (Texte, Fotos, Audio- und Videobeiträge, Layouts) auch in bearbeiteter Form zusammenzustellen und zu veröffentlichen oder diese Beiträge auf einem Medium, das nach dem Dafürhalten des Veranstalters angemessen erscheint, zu distribuieren. Die Teilnehmer*innen übertragen dem Veranstalter mit der Anmeldung zur Veranstaltung sämtliche hierfür erforderlichen Rechte und Genehmigungen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, sämtliche Aufzeichnungen (Foto, Ton, Video), die während der Veranstaltung u.a. auch von Teilnehmenden gemacht werden, für jegliche Promotionszwecke, die der Veranstalter für angemessen hält, auf jeglichem Medium zu verwenden oder Dritten zur Verwendung zu überlassen.

Schulbefreiung

Auf Wunsch stellen wir für alle, die eine Schulbefreiung oder eine Bescheinigung für Job, Ausbildung, FSJ, Bundeswehr etc. benötigen, entsprechende Schreiben aus.

Fehler und Irrtümer

Der Veranstalter haftet nicht für Druckfehler oder Irrtümer.

Letzte Änderung: 10.10.19